Nebenwirkungen und Überdosis

Bevor Sie ein Potenzmittel kaufen, ist es wichtig sich über Nebenwirkungen und Überdosis zu informieren. Im Gegensatz zu natürlichen Potenzmitteln sind die Nebenwirkungen von rezpetpflichtigen Potenzmitteln wesentlich gravierender. Allerdings sind die Nebenwirkungen von Medikament zu Medikament und von Person zu Person verschieden, dennoch können sie gegen Erektionsstörungen wirksam sein. Mögliche Nebenwirkungen sind Sehstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Magenschmerzen, Hitzewallungen, Sodbrennen, gerötete Haut und Übelkeit. Die Liste der Nebenwirkungen ist unendlich lang, deshalb sollte man sich vor der Einnahme von rezeptpflichtigen Potenzmitteln genau informieren. Denn bei Erektionsproblemen müssen Sie diese Nebenwirkungen nicht immer in Kauf nehmen, denn viele natürliche und rezeptfreie Potenzmittel helfen gezielt gegen erektile Dysfunktion. 

Doch viel schlimmer ist der übermäßige Verzehr der rezeptpflichtigen Potenzmittel, denn so entstehen Abhängigkeiten und Gewöhnungseffekte und dies kann Ihre Potenzprobleme massiv verschlechtern.

 

Potenzmittel richtig dosieren um Überdosis zu vermeiden. Rezeptfreie Potenzmittel ohne Nebenwirkung.

 

Was passiert bei einer Überdosis von Potenzmitteln?

Bei der Einnahme, von rezeptpflichtigen Potenzmittel gegen Impotenz, ist es sehr wichtig die Einnahmeempfehlung des Herstellers zu beachten. Die Dosis sollte keinesfalls überschritten werden. Falls es zu einer Überdosis kommt, sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen. Die Auswirkungen können fatal sein. Nasenbluten, Blutergüsse, Atemnot, schmerzhafte Dauererektion (Fachwort: Priapismus), Penisbruch, bis hin zur Überbelastung des Herzens, was sogar einen Herzstillstand zur Folge haben kann.

Deshalb sollten Sie die Nebenwirkungen von rezeptpflichtigen Potenzpillen keinesfalls unterschätzen. Deshalb raten wir Ihnen gegen Erektionsprobleme gezielt mit rezeptfreien Potenzmitteln entgegenwirken.

Besonders gefährlich sind rezeptpflichtige Potenzpillen für Herzpatienten. Diese Medikamente können eine Wechselwirkung mit dem eingenommenen Herzmedikament auslösen, den Blutdruck beeinflussen oder gar den Herzrhythmus stören. In diesem Fall wird ebenfalls empfohlen vorher mit einem Arzt zu sprechen oder auf ein natürliches Potenzmittel zurückgreifen, um Ihre erektile Dysfunktion zu bekämpfen. Diese Potenzpillen sorgen auf natürlichem Wege für eine längere und härtere Erektion und haben gleichzeitig eine stimulierende Wirkung.

 

Nebenwirkungen und überdosis vermeiden mit dem richtigen rezeptfreien Potenzmittel

 

Nebenwirkungen und Überdosis verhindern

Wir können Sie beruhigen die Nebenwirkungen von rezeptfreien Potenzmitteln, oder auch natürlichen Potenzmitteln sind nicht vergleichbar mit den Nebenwirkungen von verschreibungspflichtigen Potenzmitteln. Natürliche Erektionsmittel haben kaum bis gar keine Nebenwirkungen, da diese keinerlei chemische Zusätze haben, ist es für den Menschen leichter zu vertragen und wirken effektiv gegen Impotenz. Dennoch sollte auch hier die Einnahmeempfehlung nicht überschritten werden, diese variiert allerdings von Produkt zu Produkt. Generell sollte die Pille 1 bis 3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr und auf nüchternen Magen oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Mit rezeptfreien Potenzmitteln können Sie wirksam gegen Erektionsprobleme und erektile Dysfunktion vorgehen. Da die Wirkung der Potenzpillen bis zu 48 Stunden anhalten kann, wird empfohlen nicht mehr als eine Pille innerhalb 2 Tagen einzunehmen. Selbstverständlich, sind die Effekte von Mann zu Mann unterschiedlich.